Navigation

Homöopathie

Homöopathische Mittel auf Reisen und im Sommer


Nicht nur bei der Behandlung der grippalen Infekte im Winter, sondern auch bei vielen Beschwerden, die sich überwiegend in der heißen Jahreszeit einfinden, haben sich homöopathische Mittel gut bewährt. Die folgende Auflistung soll ihnen Mittel vorstellen, die sich im immer wieder als wirksam erweisen. Gerne stellen wir Ihnen auch Ihre homöopathische Sommerapotheke zusammen - damit Sie, ob zu Hause oder auf Reisen, die Mittel bereit haben, die Sie brauchen. Über die richtige Dosierung und Einnahme informieren Sie sich hier
 

Beschwerden im Magen/Darmtrakt

Strychnos Nux Vomica D6, Brechnuß
• Hauptmittel bei Übelkeit und Erbrechen
• krampfartige Bauchschmerzen, oft nach zu üppigem Essen
• Katermittel nach zu viel Alkohol oder Nikotin 

Arsenicum Album D6 oder D12, Arsentrioxid
• Magenbeschwerden und Erbrechen mit und ohne Durchfall
• Brechdurchfall als Folge von verdorbenen Nahrungsmitteln (Fisch, Wurst, Eis)
• Übelkeit mit vermehrtem Speichelfluß und Geruchsempfindlichkeit
• Patient fühlt sich elend und erschöpft
• Patient meist unruhig, zittrig 

Podophyllum D6, nordamerikanische Pflanze
• Magenkoliken mit heftigem Erbrechen (Galle)
• flüssige Durchfälle (Gußartig)
• Verschlimmerung oft morgens
• Zunge belegt, viel Durst
• Magen gegen Berührung und Kleiderdruck sehr empfindlich 

Lycopodium D12, Bärlapp
• Blähungen mit Rumpeln und Kollern im Bauch
• Bauch ist selbst nach kleinen Mahlzeiten aufgetrieben
• man verträgt nichts enges um den Bauch (z.B Gürtel)
• Verschlimmerung durch kaltes Essen und kalte Getränke 

Argentum nitricum D6 -D12, Silbernitrat
• nervöse Magenbeschwerden, Blähungen, Durchfall
• durch Aufregung, z.B. vor Prüfungen
• trotz Magenschmerzen oft Verlangen nach Süßem - das aber nicht vertragen wird
• Sodbrennen und saures Aufstoßen nach dem Essen 

Okoubaka D4, Rinde des Urwaldbaumes Okoubaka
• Durchfall, Erbrechen
• Das Mittel zur Prophylaxe (Vorbeugung) bei Tropenreisen
• Lebensmittelvergiftungen
• zum Ausheilen von Darminfekten


Insektenstiche:

Als "Erste Hilfe" immer Notfalltropfen direkt auf die Einstichstelle und 2 Tropfen in den Mund. Gut bewährt hat sich auch das Insektengel mit Bachblüten, das wir für sie vorrätig haben.

Apis D4 - D6, Bienengift 
• Insektenstiche aller Art mit Ödementwicklung (Schwellung)
• Schmerzen und Rötung nehmen auch 15 Minuten nach Stich zu
• besonders bewährt nach Bienen und Wespenstichen
• anfangs alle 15 Minuten einnehmen

Ledum D6, Sumpfporst
• Jucken, Brennen und Schwellung nach Mücken und Bremsenstichen 


Verletzungen, Wunden, Operationen, Unfälle:

Wunden immer desinfizieren! Die Mittel können im Notfall alle 5 - 10 Minuten gegeben werden.

Arnika D4, Arnika
• gemeinsam mit den Notfallstropfen ( Bachblüten) als erstes Mittel bei jeder Art von Verletzungen
• Prellungen und Quetschungen
• Blutergüsse, blaue Flecken
• Gehirnerschütterung, Operationen
• Gliederschmerzen und Zerschlagenheitsgefühl (alles tut weh)
• Schmerzen durch Überanstrengung, Muskelkater 

Hypericum D6 oder D12, Johanniskraut
• bei Verletzung von nervenreichem Gewebe (z.B. Finger, Zehen)
• extrem schmerzhafte Verletzungen
• zusätzlich zu Arnika

Ruta D6, Weinraute
• Verletzung der Knochenhaut (Schienbein)
• ergänzend zu Arnika 

Bellis perennis D6, Gänseblümchen
• Bei Muskelprellungen und ausgedehnten blauen Flecken
• ergänzend zu Arnika

Calendula D4 - D6, Ringelblume
• Schürfwunden, die schlecht heilen
• ergänzend zu Arnika

Ledum D6, Sumpfporst
• Stich und Bißverletzungen
• ergänzend zu Arnika 

Symphytum D6, Beinwell
• zur Beschleunigung der Knochenheilung 

Aconitum D6 - D12, blauer Eisenhut
• gemeinsam mit den Notfallstropfen (Bachblüten) als erstes Mittel bei jeder Art von Schock
• Schock nach Unfällen
• Verletzter wie vor Schreck erstarrt, schwach, beinahe Ohnmächtig oder:
• Verletzter so erregt, daß er nicht zu beruhigen ist
• auf richtige Lagerung des Verletzten (Beine hoch) nicht vergessen 


Sonnenbrand:

Zur äußerlichen Behandlung empfehle ich die Notfallcreme der Bachblüten, das Combudoron Gel von Weleda oder das Sonnengel mit Bachblüten und Aloe Vera, das wir selber herstellen.

Cantharis D6, spanische Fliege
• Hauptmittel bei Verbrennungen und Sonnenbrand
• starkes Brennen und Stechen 

Belladonna D6, Tollkirsche
• Sonnenbrand
• Haut glüht rot
• pulsierendes Gefühl, heftige Hitze 

Apis D6, Biene
• Haut rosig-glänzend angeschwollen
• Brennen und Spannungsgefühl wie nach Insektenstich 


Sonnenstich:

Belladonna D6 - D12, Tollkirsche
• feuerrotes, glühendheißes Gesicht
• pulsierende, hämmernde Kopfschmerzen 

Glononium D4 - D6, Nitroglyzerin
• berstende Kopfschmerzen, Gefühl daß "Kopf platzt"
• ausgelöst durch Sonne (Sonnenbrand und Sonnenstich), Hitze oder Erschütterung
• Verschlimmerung durch jede Bewegung
• Verschlimmerung beim Zurückbeugen des Kopfes 

Aconitum D6 - D12, blauer Eisenhut
• Gesicht blaß
• Schwindel, Schwäche 


Reise- und Seekrankheit:

Cocculus D4, Kockelskörner
• Übelkeit durch Reise- und Seekrankheit mit Schwäche, Schwindel
• Übelkeit schon bei Gedanken an Essen oder Gerüchen von Nahrung
• Schwindel und Kreislaufbeschwerden
• zur Vorbeugung vor Reisen 3x täglich 5 Globuli

Petroleum D6, Petroleum
• Übelkeit durch Reise- und Seekrankheit
• Appetit bleibt bestehen
• Beschwerden durch Essen besser!