Navigation

Slide background

Bachblüten

Angst macht krank

Vertrauen ist die Basis für ein glückliches Leben.
 
Sind Sie ein Mensch, der alles was er vorhat genau vorbereitet, doppelt und dreifach absichert? Haben Sie Angst, es könnte im letzten Moment doch etwas schief gehen oder dazwischen kommen? Einfach gesagt: Fehlt Ihnen Selbstsicherheit und Vertrauen in das Schicksal, in den Lauf des Lebens?
Dann haben Sie Angst nicht so gut zu sein, wie Sie es sich vorstellen, oder wie Sie meinen, daß die anderen Menschen es von Ihnen erwarten. Angst ist der größte Feind des Lebens, der Lebensfreude. Sie ist die Ursache für viele fehlgeleitete Gefühle. Sie zerstört die Liebe zu den Mitmenschen und Ihr Selbstvertrauen.
Als sich die Menschen noch Zeit für die Kirche nahmen, schöpften sie Vertrauen aus ihrem Glauben. Heute haben wir jede Möglichkeit unsere Wünsche zu erfüllen, aber das Vertrauen können wir weder im Internet noch im Supermarkt kaufen. Wir müssen es uns erarbeiten oder geschenkt bekommen.
Die 38 Bach-Blüten sind eine großartige Hilfe gegen Angst und Unsicherheit. Allerdings ist es nötig, in dem Zeitraum in dem die Blütenenergie uns Hoffnung und Sicherheit bringt, unser Leben oder die Sicht auf unser Leben so zu ändern, daß wir eine dauerhafte Vertrauensbasis finden.
 
Mimulus, die Pflanze für benennbare Angst.
Gefleckte Gauklerblume oder Mimulus guttatus.
Dr. Bach beobachtete, daß sich diese zarte Pflanz an den schwierigsten Standorten behauptet. Sie wächst an steinigen Ufern und sogar reißendes Wasser kann sie nicht vernichten.
Die Energie dieser Pflanze hilft den Menschen, die ihre Angst erkennen und auch wissen, wovor sie Angst haben. Beispiele dazu: Angst vor Krankheiten, vor dem Tod, vor Alleinsein, vor Menschenansammlungen, vor Dunkelheit, vor engem Raum, vor Höhe, vor Tieren, vor Einbrechern usw. ... Es ist nicht wichtig, ob diese Angst begründet ist oder nicht. Der Zustand der Mimulus Angst beengt das tägliche Leben. Die Mimulus Blütentropfen helfen dem Menschen seine Angst abzulegen.
 
Aspen, die Pflanze für unbenennbare Ängste und Befürchtungen.
Espe, Zitterpappel oder Populus tremula
Im Volksmund sagt man zu einem sichtbar furchsamen Menschen, „er zittert wie Espenlaub“. Sogar bei Windstille sind die feinen Espenblätter in Bewegung, als wollten sie einer unsichtbaren Macht entfliehen. Aspen-Menschen sind besonders empfindsam, eine wertvolle Eigenschaft. Das heißt aber, daß diese Menschen viele Erholungspausen brauchen, um sich zu sammeln und nicht Ängste zu speichern.
Aspen hilft Menschen, die aus ihrer Tiefe Angst haben, die dafür keine Ursache wissen. Sie können ihre Angst nicht beschreiben und doch ist sie da. Sie haben häufig erschreckende Alpträume, leiden an Befürchtungen und Ahnungen bis hin zum Gefühl verfolgt zu werden. Sie sind Gefangene ihrer eigenen Angstgefühle. Die Blütentropfen Aspen vertreiben die Ängste und helfen Lebensmut und Geborgenheit aufzubauen.
 

Cherry Plum, hilft, in Extremsituationen nicht die Kontrolle zu verlieren (Teil der Notfallstropfen).
Kirschpflaume oder Prunus cerasifera.
Dr. Bach erprobte die Wirkung dieser Pflanze an sich selbst. Er litt an unerträglichen Zahnschmerzen und Cherry Plum brachte Erleichterung. Cherry Plum Tropfen helfen Menschen, die mit einer hoffnungslosen Situation konfrontiert sind und befürchten müssen, die geistige Kontrolle zu verlieren. Es hilft bei Paniksituationen, hysterischen Anfällen, Zornausbrüchen bis zu Brutalität, bei extremer Triebhaftigkeit usw.
Cherry Plum bringt Gelassenheit in jede Situation als Ausgangspunkt einer positiven neuen Möglichkeit zur Lösung der Probleme.
 
Red Chestnut: für jene, die Angst um andere haben.
Rote Kastanie oder Aesculus carnea
Alle Menschen, die sich übertriebene Sorgen um das Wohlergehen anderer machen und selbst dadurch nicht frei sind, brauchen Red Chestnut.
Wenn z.B. eine Mutter in ständiger Angst lebt, ihr Kind könnte Probleme verschiedenster Art haben, dann braucht sie Red Chestnut. Diese Angst geht soweit, daß die „liebevolle“ Mutter das Kind dauernd kontrollieren möchte. „Ruf an, damit ich weiß, wo du bist. Hast du warme Sachen mit, hast du genügend Geld, ist deine Verkühlung weg usw?“ Das sind die Fragen der besorgten Mutter an den 20-jährigen Sohn. Die Mutter ist nicht fähig, vertrauensvoll an die Zukunft des Kindes zu glauben.
Ihr eigenes Wohlbefinden wird von dem der Kinder abgeleitet: „Wenn es meinen Kindern gut geht, geht es auch mir gut.“ Sie vergißt, daß sie nur dann für andere, die sie vielleicht wirklich einmal brauchen, ganz da sein kann, wenn sie Sicherheit und Ruhe ausstrahlt und keine Ängste hat.
 
Rock Rose: bei akutem Panikgefühl mit Erstarrung (Teil der Notfallstropfen)
Gelbes Sonnenröschen, Helianthemum nummularium
Wenn jemand dazu neigt vor Schreck oder Entsetzen gelähmt zu sein, hilft Rock Rose. Dieser Mensch bleibt in seiner Schreckensangst stecken und verliert seine gesunde Reaktionsfähigkeit.
Bei Unfällen oder bei Krebsdiagnosen kann dieser Zustand ausgelöst werden. Krebs ist nämlich kein Todesurteil, es ist der Anruf dem eigenen Leben den richtigen Wert zuzugestehen, und sich allein als Zentrum seines Lebens zu erkennen. Alpträume, Terror, Hysterie, Furcht und Schrecken sind Namen für die Rock Rose Angst
Rock Rose beruhigt diesen Zustand und läßt uns Weitblick und Mut schöpfen, um wieder aktiv das Leben anzupacken.