Navigation

Slide background

Schüßler Salze

Nr. 6 KALIUM SULFURICUM D 6

Nr. 6  KALIUM SULFURICUM D 6
Kaliumsulfat Charakteristik: Dieser Mineralstoff sorgt für die Sauerstoffübertragung in die Zelle hinein. Kalium sulfuricum setzt die Arbeit von Ferrum phosphoricum fort, das den Sauerstoff bis zur Zelle bringt. Der Einsatz von Kalium sulfuricum erfolgt dort, wo der Stoffwechsel behindert oder träge geworden ist. Vor allem bei chronischen Krankheiten und immerwiederkehrenden gesundheitlichen Störungen wird dieser Mineralstoff eingesetzt. Kalium sulfuricum ist unter den Mineralstoffen nach Dr. Schüßler das Mittel für das dritte Stadium einer Erkrankung. Die oberste Schicht der Haut wird durch dieses Salz gebildet. Es sorgt über die Melaninsteuerung für die Bräunung, die Pigmentbildung der Haut. Kalium sulfuricum ist auch in den obersten Schichten der Schleimhäute vorhanden. Wenn es fehlt, bilden sich bräunlich-gelber Schleim und Hautkrankheiten aus. Für sportlich aktive Menschen ist zu erwähnen, dass bei besonderen Anstrengungen ein Sauerstoffmangel in den Muskeln entsteht und sich Milchsäure bildet. Dieser Muskelkater lässt sich durch die Einnahme der Nr.6 lindern. Ein Mangelzeichen ist ein verstärktes Bedürfnis nach frischer Luft und Angst vor engen Räumen. Dieser Mineralstoff ist für die Funktion der Bauchspeicheldrüse und der Leber sowie für die übrigen Verdauungsfunktionen zuständig. Da die Natur die Sauerstoffproduktion am späten Nachmittag stark reduziert, kann es zu diesem Zeitpunkt zu einem mehr oder weniger großen Leistungsabfall kommen. Das spüren dann vor allem jene Menschen, die einen großen Mangel an diesem Mineralstoff haben. Vermehrter Kaffeegenuss, Rauchen und Vorlieben für Geräuchertes und Gegrilltes können einen Mangel verstärken. 
 
Anwendung: • für die Haut: Pigmentstörungen, Altersflecken, Kaffeeflecken, Vitiligo, Unterstützung der Bräunung, Ekzeme, Neurodermitis, Juckreiz, Allergien • für die Zellreinigung: Energiegewinnung, bräunlich-gelblicher Schleim bei Nasen-, Ohren, Stirn-, Kieferhöhlenkatarrhen, Entschlackung • für die Muskulatur: Muskelkater, Sport